Suche

18. August 2017
Stadion Wiesenstraße

    eins energie

 

alltrotec

 

WM-Euphorie + EM-Revanche = Thumer Werfertag

Welche Euphorie der Sport auslösen kann, hat zuletzt die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gezeigt. Nun werden die runden Objekte der Begierde etwas kleiner und etwas – naja viel – schwerer. Doch gejubelt wird genauso, wenn sie dort landen, wo die Fans sie sehen wollen. Im Fall der Kugelstoßer sind das die Weitenmarkierungen die mit einer 2 beginnen. Ob Christina Schwanitz die 20er und David Storl beim 11. Thumer Werfertag die 22er-Marke knacken können, wird sich am 29. August zeigen.

Die Fans dürfen gespannt sein. Nicht nur, wie weit die Vizeweltmeisterin  und der Weltmeister stoßen werden. Auch Athleten aus anderen Ländern wollen im Stadion an der Wiesenstraße ihr Können zeigen. „Ich gehe davon aus, dass mindestens fünf Nationen vertreten sein werden“, sagt der bei der Organisation mithelfende Bundestrainer Sven Lang, der die Kontakte schon längst geknüpft hat. Und keine Angst: Das Kugelstoßen wird nicht die einzige hochkarätig besetzte Disziplin sein. Auch das Diskuswerfen der Frauen und vor allem das Speerwerfen der Männer werden es in sich haben.

Nicht mal zwei Wochen nach dem Ende der Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich bietet sich im Erzgebirge eventuell die Chance für so manche Revanche.  Schließlich werden mehr als zehn EM-Teilnehmer erwartet. Und nicht nur das. „Das Publikum kann sich auch auf Starter anderer Kontinente freuen“, betont Sven Lang. Ganz so viele Nationen wie in Brasilien werden in Thum zwar nicht zusammenkommen, doch bis in die USA oder nach China hat sich das Meeting auf jeden Fall herumgesprochen. Nicht umsonst steht der Wettkampf unter dem Motto „Weltklasse im Erzgebirge“.

Bevor am Abend die großen Stars an der Reihe sind, stehen zunächst einmal die Teilnehmer der Jugend-Wettbewerbe im Rampenlicht. Sie gehen mit Kugel und Diskus auf Weitenjagd.  Beispielsweise will Lokalmatador Maximilian Klaus beweisen, dass er noch mehr drauf hat als den kürzlich bei der U-20-WM erreichten zwölften Platz. Noch weitaus jünger sind die Teilnehmer des Schlagball-Cups. Bei diesem Wettbewerb für Grundschulen können Kinder für Furore sorgen. Und auch die Zuschauer selbst haben es beim Thumer Werfertag selbst in der Hand. Genauer gesagt die Kugel, die sie beim „Freie Presse“-Cup möglichst weit aus dem Ring befördern sollen.

Wie es geht, kann man sich ja von den Weltklasse-Athleten in Thum abschauen!


 

Titelreiche Deutsche Meisterschaft bietet Vorgeschmack

In welch guter Form sich die Leichtathleten des LV 90 Erzgebirge sowie andere Teilnehmer des Thumer Werfertags befinden, haben die Deutschen Meisterschaften in Ulm gezeigt. Mit 19,69 Metern war Christina Schwanitz ebenso wenig zu schlagen wie David Storl (21,87 m). Durchaus gute Werte – aber noch fehlen einige Zentimeter, um wirklich zufrieden zu sein. Spätestens am 29. August in Thum sollen die 20- beziehungsweise die 22-Meter-Marke fällig sein. Aber immerhin war die DM für die Kugelstoßer schon mal eine ordentliche Generalprobe im Hinblick auf die Europameisterschaft in Zürich.

Das Gleiche lässt sich übrigens auch von LV-90-Sprinterin Rebekka Haase behaupten. Sie gewann über 200 Meter und holte Bronze über 100 Meter. Nach dem Gewinn der Team-Europameisterschaft in Braunschweig zusammen mit den Werfern geht ihre Erfolgsgeschichte damit weiter. Genaueres gibt’s auf der LV 90 - Homepage.


 

10. Thumer Werfertag 2013: Spitzenleistungen unter Leuchtballons

 

 

Vier deutsche Siege und ein neuer Meeting-Rekord

Wahrscheinlich einzigartig auf der Welt war wieder einmal die Atmosphäre beim 10. Thumer Werfertag 2013. Wo sonst auf der Welt, können Zuschauer Weltklasse-Leichtathleten beim Abrufen von Spitzenleistungen während des Sonnenuntergangs und später unter dem Licht von Leuchtballons hautnah erleben. Am 30. August 2013 versammelten sich in den frühen Abendstunden 2.500 Leichtathletik-Fans im Thumer Stadion an der Wiesenstrasse und erlebten ein tolles Werfer-Meeting bis in den späten Freitagabend hinein. Beim 10-Jährigen Jubiläum traten acht WM-Teilnehmer an und es gewannen in allen vier Wettkämpfen die deutschen Top-Athleten.

Beim Diskuswerfen der Frauen siegte die WM-Vierte und fünffache deutsche Meisterin Nadine Müller. Die Hallenserin schleuderte den Diskus auf eine Weite von 60,82 m. Damit landete die 27-Jährige vor der Britin Jade Lally (57,19 m) und der Polin Joanna Wisniewska (57,05 m).

Ein besonderer Freitagabend wurde es für Thomas Röhler. Beim Speerwerfen der Männer schaffte der für den LC Jena antretende Athlet eine beachtliche Weite von 83,75 m. Damit knackte der Jenenser nicht nur den Thumer Meeting-Rekord aus dem Jahr 2005 (Mark Frank - 83,51 m), sondern schaffte auch den zweitbesten Wurf seiner Karriere. Auf dem zweiten Rang landete der Tscheche Petr Frydrych mit 79,14 m und auf dem dritten Rang der Cottbuser David Golling mit 78,26 m.

 

Roehler TW2013   Zuschauer TW2013      Mller TW2013

 

 

Nach einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Thum und der Präsentation mit dem Cabrio im Thumer Stadion begann für die Vize-Weltmeisterin 2013 Christina Schwanitz der Wettkampf-Abend. Beim Kugelstoßen der Frauen freuten sich die sportinteressierten Erzgebirgler natürlich besonders auf ihre Athletin. Die 27-Jährige Schwanitz vom LV 90 Erzgebirge stieß die Kugel auf 20,04 m und gewann das Kugelstoßen der Frauen deutlich vor Josephine Terlecki (18,00 m) und Nadine Kleinert (17,36 m).

Der letzte Wettkampf am Abend, das Kugelstoßen der Männer bot den Thumern nochmal einen besonderen Höhepunkt. Neben dem Doppel-Weltmeister David Storl, dem Geburtstagskind und zweifachen Olympia-Sieger Tomasz Majewski war auch der sich für den Kugelstoß-Sport verdient gemachte Ralf Bartels im Startaufgebot. Der 35-Jährige Bartels absolvierte den vorletzten Wettkampf seiner Karriere im Thumer Stadion. Zum Platz auf dem Treppchen reichten seine 18,55 m leider nicht, trotzdem war der aus Stavenhagen stammende Bartels zufrieden. Mittlerweile gewohnt landete der Routinier David Storl auf dem ersten Platz. Mit einer Weite von 21,15 m konnte er seinen alten Thumer Meeting-Rekord (21,49 m) von 2011 zwar nicht überbieten, siegte jedoch vor dem Polen Tomasz Majewski (20,56 m) und dem Tschechen Martin Stasek (19,42 m).

Vielen Dank an alle Sponsoren, Sportler, Helfer und natürlich die Zuschauer die ein tolles Event möglich gemacht haben!

 

Alle Ergebnisse auf einen Blick gibt es hier.

 


 

11. Thumer Werfertag 2014: Termin steht fest!

 tw logoklein

29. August 2014
Thumer Stadion


 

 

AOK Nachwuchs-Cup 2013: Jokeit und Prüfer trumpfen auf

AOK-Logo

Der 10. Thumer Werfertag gab wie auch in den vergangenen Jahren nicht nur den Top-Athleten eine Bühne um ihre herausragenden Leistungen zu präsentieren, sondern auch den Stars von morgen, die in den nächsten Jahren auf Medaillenjagd für Deutschland gehen.

Im Kugelstoßen weibliche und männliche Jugend, in der Altersklasse U20, gewannen die für den TV Wattenscheid antretende Laura Jokeit und Henning Prüfer vom SC Neubrandenburg. Die deutsche U20-Meisterin Laura Jokeit stieß die Kugel auf 14,97 m. Der 17-Jährige Henning Prüfer schaffte mit der Sechs-Kilo-Kugel eine Weite von 19,52 m und seine persönliche Bestleistung.

Alle Ergebnisse auf einen Blick gibt es hier.