Suche

18. August 2017
Stadion Wiesenstraße

    eins energie

 

alltrotec

 

Olympiasieger gibt sein Ja-Wort

Thomas Röhler freut sich auf den 14. Thumer Werfertag

Daumen hoch

Zwar richtet sich der Fokus in der Leichtathletik derzeit voll und ganz auf die am Samstag beginnende Weltmeisterschaft. Doch im Hintergrund laufen auch die Vorbereitungen für den 14. Thumer Werfertag auf Hochtouren. "Thomas Röhler, der seinen Start fest zugesagt hat, hilft bei der Verpflichtung von internationalen Gegnern", sagt Sven Lang über das traditionsreiche Meeting, das am 18. August über die Bühne geht. "Das ist ein sehr guter Termin: Eine knappe Woche nach der WM in London und eine Woche vor dem Finale der Diamond League in Brüssel", sagt Kugelstoß-Europameister David Storl, der sich natürlich auf sein "Heimspiel" an einem Freitagabend freut.

Auf Storl wartet allerdings ein hartes Stück Arbeit. Neben der nationalen Spitze um den Deutschen Vizemeister Jan Josef Jeuschede (Leverkusen) sollen auch internationale Konkurrenten für ein hohes Niveau sorgen. "Im Moment sind wir am Australier Jacko Gill dran", verriet Sven Lang. Nach weiblichen Weltklasse-Kugelstoßerinnen muss er sich diesmal nicht umschauen, da diese Disziplin eine (Baby-)Pause einlegt. Aber keine Angst: Sobald die junge Muter Christina Schwanitz auf der Wettkampfbühne zurück ist, geht es weiter. Beim 14. Thumer Werfertag werden dafür andere Highlights geboten. So hat für das Diskuswerfen der Frauen mit Meisterin Julia Harting (Berlin), Claudine Vita (Neubrandeburg), Nadine Müller (Halle) und Shanice Craft (Mannheim) die komplette nationale Elite ihr Kommen zugesagt.

Absolute Weltklasse verspricht aber vor allem das Speerwerfen der Männer. Dem Olympia-Sieger Thomas Röhler aus Jena wollen unter anderem der Deutsche Meister Johannes Vetter (Offenburg), Andreas Hofmann (Mannheim) und der Dresdner Lars Hamann Paroli bieten. Die Spitze der Weltjahresbestenliste ist damit in Thum komplett vertreten. Ganz vorn mitmischen will beim Werfertag aber auch ein Finne. Die Rede ist vom 34-jährigen Tero Pitkämäki (Bestleistung 91,53 m), der schon bei mehreren Weltmeisterschaften Medaillen gewinnen konnte. Auch er trägt dazu bei, dass sich die Zuschauer auf einen hochkarätig besetzten Wettkampf freuen können, der Spannung und enorme Weiten verspricht!

Los geht's am 18. August im Thumer Stadion an der Wiesenstraße um 17 Uhr mit den Nachwuchswettbewerben.